Archiv der Kategorie: Fellow-Projekt

Schüler*innen der ILS zum zweiten Mal in Bosnien & Herzegowina

Die Ilse-Löwenstein-Schule trat am 24. Februar 2018 für eine Woche den Rückbesuch unseres trilateralen Austausches mit zwei Schulen aus Bosnien und Herzegowina an. Die 18 Schülerinnen und Schüler der ILS verteilten sich für vier Tage auf die Städte Sarajevo und Čapljina, die sich in verschiedenen Landesteilen Bosnien und Herzegowinas befinden. Am 5. Tag trafen sich die beiden Gruppen und alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer verbrachten die restlichen Tage gemeinsam. Die Austauschpartnerschaft leistet 23 Jahre nach Kriegsende einen Beitrag zur Verständigung und Versöhnung in Bosnien und Herzegowina. Das Projekt wird von der Stiftung „Schüler Helfen Leben“ unter Schirmherrschaft des Auswärtigen Amtes gefördert (siehe ganz unten).

Im Folgenden finden Sie die Eindrücke der Schülerinnen und Schüler:


1. Tag Sarajevo – „Die Ankunft“

Am 24. Februar sind wir gegen 14:00 Uhr am Sarajevo-Airport angekommen.

Wir wurden freundschaftlich von unseren Austauschpartnern in Empfang genommen und nach 1-2 Minuten des Begrüßens ist jedes Paar in Richtung Unterkunft losgezogen. Nachdem die Eltern meines Austauschpartners sich bei mir vorgestellt und mir alles gezeigt hatten, sind wir auch schon relativ zügig zu einem Fußballspiel im Stadion von Sarajevo aufgebrochen. Es spielte FK Zeljeznicar aus Sarajevo gegen FK Sloboda aus Tuzla. Schüler*innen der ILS zum zweiten Mal in Bosnien & Herzegowina weiterlesen

Erfolgreiche Titelverteidigung – Debate it!

Am 12.12.17 besuchte die Klasse 10w die Kanzlei Hogan Lovells am Alstertor. Dort traten wir gegen eine Stadtteilschule aus Harburg an, um diejenige Klasse zu finden, die am besten argumentieren kann. Wir mussten uns mit der Frage beschäftigen, ob eine allgemeine einjährige Dienstpflicht für junge Menschen eingeführt werden sollte. Unsere Klasse wurde vertreten von Claas, Malte, Justin, Christian, Liza und Finia. Beide Teams waren sehr gut, so dass es den Juroren schwer fiel, eine Entscheidung zu treffen. Am Ende gewann aber dann doch wie im letzten Schuljahr die ILS-Klasse. Wir hatten eine Menge Spaß und haben viel gelernt.

Finia, Tugba, Antonia (10w)

Die Ergebnisse der Juniorwahl

Ebenso wie am Sonntag in den Wahllokalen, wurden in den vergangenen Tagen auch an der Ilse-Löwenstein-Schule fleißig Stimmzettel ausgezählt und Wahlergebnisse berechnet. Die intensive Vorbereitung der Schüler*innen der Jahrgänge 7 bis 10 im Gesellschaftsunterricht hat sich dabei ausgezahlt. Neben der hohen Wahlbeteiligung von 85,02 % steht nun die erfreuliche Erkenntnis, dass über 96 % der abgegeben Stimmen auch gültig waren. Das Wahlergebnis unserer Schüler*innen, das sich doch deutlich vom Resultat der offiziellen Bundestagswahl unterscheidet, ist im obigen Diagramm dargestellt.

Das Ergebnis aller teilnehmenden Schulen ist hier zu finden.

Juniorwahl zur Bundestagswahl

Gestern fand die Juniorwahl zur Bundestagswahl an der Ilse-Löwenstein-Schule statt. Die Juniorwahl ist eine Übungswahl für unsere Schüler*innen, die noch nicht bei der Bundestagswahl wahlberechtigt sind. Dabei haben unsere Schüler*innen zahlreich an der Juniorwahl teilgenommen. Außerdem waren sie begeistert von der professionell geführten Wahl. Es haben am Tag der Wahl 327 Schüler*innen ihre Stimme abgegeben. Die Wahlbeteiligung lag damit bei 85,02 %. Die Ergebnisse unserer Schule und aller teilnehmenden Schulen werden nächste Woche auf unserer Homepage veröffentlicht.

Felix (10w)

Neuntklässler pauken beim MUT-Camp

In der vergangenen Woche waren 14 Schüler*innen von Dienstag bis Samstag beim MUT-Camp in Mölln (25.04.-29.04.). Hier haben sie sich vier Tage lang auf die mündlichen Mathe- oder Englischprüfungen vorbereitet, die in wenigen Wochen stattfinden. Vor einer völlig fremden Jury haben sich dann am Samstag ausnahmslos alle Schüler*innen den Prüfungssimulationen unter Realbedingungen gestellt. Samstagnachmittag ging es mit frischem Mut in der Tasche nach Hause. Der NDR war auch vor Ort und hat das Projekt gefilmt. Seht selbst:

Wir danken den Initiator*innen des MUT-Camps Freda von der Decken, Natalie Rappert und Philipp Arlt!