Archiv der Kategorie: Mode-Design

Mode-Design-Performance

Über 60 Schülerinnen und Schüler haben am 28.05.2019 bei einer aufregenden Mode-Design Performance ihre eigenen Kreationen gezeigt.

Seit Herbst wurden im Wahlpflichtfach Mode-Design Kleidungsstücke zum Thema „Naschereien“ entworfen und schließlich auch genäht. Dabei waren immer wieder Schwierigkeiten zu bewältigen: das ist viel zu eng, das passt nicht, wie setze ich einen Ärmel ein, hab ich mir ganz anders vorgestellt, die Nähmaschine ist kaputt… Aber aufgeben kam gar nicht in Frage.

Am Dienstag hat sich dann gezeigt, alle Mühen und die Aufregung vor dem Auftritt haben sich gelohnt. Gemeinsam haben die Mode-Design-Schülerinnen und -Schüler der Jahrgänge 6,7,8,9 und 10 eine Performance gezeigt, auf die sie stolz sein können.

Wiebke Eggers

Strasssteine, Federn und Fransen…

Der Mode-Design-Kurs 10 hat in der Projektwoche die Dauerausstellung „Mode“ im Museum für Kunst und Gewerbe besucht. Nach dem Schauen und Staunen wurde es dann kreativ! Ein ausgestelltes Modell sollte genau auf sogenannte Figurinen mit Vorder- und Rückseite abgezeichnet werden. Das war sehr anspruchsvoll bei den vielen Details eines Charleston-Kleides mit Strasssteinen, Federn und Fransen. Inspirierend für die Arbeit war aber auch die aktuelle Ausstellung „68-Pop und Protest“.

Mode-Design-Performance in der Ilse-Löwenstein-Schule

Unter dem Motto „Verkehrszeichen“ fand am 05.06.2018 in der Ilse-Löwenstein-Schule die diesjährige Mode-Design-Performance statt. Dabei zeigten über sechzig Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 6-10 in einer beeindruckenden Show ihre Ergebnisse aus einem Jahr Wahlpflichtunterricht Mode-Design. Das Publikum hat zu Recht nicht mit Applaus gespart.

Im Unterricht musste sich zunächst Jede*r ein Verkehrsschild aussuchen, um dann zu überlegen, welches Detail des Schildes wo im eigenen Kleidungsstück wiederzufinden sein soll.

Dann wurde ausprobiert, entworfen, verworfen, bis schließlich die Idee für das eigene Kleidungsstück konkrete Formen annahm. Da jedes Kleidungsstück ein Unikat ist, mussten als nächstes Schnittmuster hergestellt werden. Nachdem die benötigte Stoffmenge berechnet und der Stoff beschafft war, ging es endlich ans Nähen. Dabei mussten nicht nur handwerkliche Herausforderungen gemeistert werden (wie nähe ich einen Reißverschluss ein?), sondern auch noch an die Inspirationsquelle und weitere Auflagen, wie beispielsweise die Verarbeitung eines Verschlusses und eine Tasche gedacht werden.

Bei der Mode-Performance wurde unter anderem ein grün-gelber Kimono mit roten Paspeln an den Taschen gezeigt, inspiriert von dem Schild „Achtung Ampel“. Die Anregung zu einem blauen Kleid mit roten Trägern kam von dem Schild „Absolutes Parkverbot“. Für eine schwarze Jacke mit weißen Kanten und einem dazu gehörenden roten Schal stand das Schild „Achtung kurvige Strecke“ Pate.

Nachdem alle Kleidungsstücke fertig waren, ging es erneut an die Planung; diesmal musste die Choreografie für die Performance in den fünf Gruppen festgelegt werden, damit am großen Tag Jede*r in ihrem / seinem Kleidungsstück möglichst gut zur Geltung kam.

Gemeinsam haben die Schülerinnen und Schüler am Dienstagabend eine tolle Leistung abgeliefert.

Wiebke Eggers