Erste Klassensprechersitzung im neuen Schuljahr

Am 1. Oktober fand die erste Klassensprechersitzung statt. Die Schulsprecher*innen haben diese Sitzung geleitet. Wir Verbindungslehrer*innen waren stille Zuhörer und sind begeistert von unseren Schul- und Klassensprecher*innen. Die Schulsprecher*innen haben sich vieles vorgenommen und auch vieles davon bereits in Angriff genommen. Davon berichteten sie auf der Klassensprecherkonferenz.

Ein Ziel ist zum Beispiel eine bessere Ausschilderung der Toiletten am Standort Imstedt. Es wurde vorgeschlagen, die Ausschilderung vom Kurs „Do-It-Yourself“, welcher von Schülerinnen der 10. Klasse geleitet wird, gestalten zu lassen. Erste Gedanken zu Schul-Merchandise, also beispielsweise Hoodies und T-Shirts mit dem Schul-Emblem oder Ähnlichem, sowie auch erste Ideen zu einem Jahrbuch wurden gesammelt. Ein weiteres wichtiges Anliegen für die Schüler*innen ist der Online-Vetretungsplan.

Die Schulsprecher*innen betonen, dass sie gerne im Austausch sind mit allen Klassen. Dazu haben sie einen Schulsprecher-Mailaccount sowie einen Instagram-Account eingerichtet, wollen aber auch die Briefkästen nutzen. Auf den Assemblies werden die Schulsprecher*innen in Zukunft ebenfalls immer etwas zu aktuellen Vorhaben erörtern und erreichte Ziele vorstellen.

Am Ende wählten die Klassensprecher*innen vier Vertreter*innen für die Schulkonferenz – Aquim (10f), Lea (10e), Efecan (10e) und Alina (10t) wurden gewählt. Die gesamte Sitzung über war für uns als Verbindungslehrer*innen zu beobachten, wie konzentriert zielorientiert alle mitarbeiteten. Wir sind begeistert und freuen uns auf alle weiteren Sitzungen und Aktionen unserer Schulsprecher*innen und Klassenvertreter*innen.

Sebastian Rosenthal und Astrid Bürenheide

Robin Hood – Unser erstes Theater-Musik-Projekt

Kurz vor den letzten Sommerferien gab es an der Ilse eine großes Bühnenerlebnis. Vor ca. 1½ Jahren haben wir (die jetzige Klasse 7t) angefangen, ein Theaterstück zu planen. Wir haben uns für Robin Hood entschieden. Wir haben selber unsere Texte geschrieben und Aufgaben wie Regie, Requisiten, Kostüme, Technik usw. an Schüler verteilt. Wir haben viel Unterstützung von Frau Lay von der Stiftung Kinderjahre bekommen. Sie hat uns ermöglicht, mit Frau Wagemann und ein paar Schülerinnen in ihr Kostümlager zu fahren und eine bestimmte Auswahl zu treffen. Von Robin Hood’s Hut bis zu Kleidern und Masken war alles dabei. Außerdem hat Frau Lay uns einen ausgebildeten Choreografen organisiert. Viele Sportstunden haben wir mit ihm geprobt. Es sollte ein Tanz werden, der einen Kampf von Gut und Böse darstellt. Frau Lay hat uns auch einen Kulissenbautag, wo eine Agentur namens „Pilot“ mit uns die Aula in einen Kunstraum verwandelt hat, geschenkt, so dass wir am Ende eine sehr schöne Kulisse hatten. Um für unser Theaterstück Werbung zu machen, haben wir im Museum für Arbeit Poster gedruckt.

Die Musik war auch ein wichtiger Teil unseres Theaterstücks. Mit der Hilfe von der Band-AG, der Musikprofilklasse 5m, Herrn Garbe, Frau Wagemann und Schülern/Schülerinnen aus unserer Klasse haben wir ein buntes Musikprogramm erstellt. Mit der Hilfe von Frau Henning, unserer Praktikantin Mara und Herrn Bohn hatten wir viele lehrreiche und kreative Proben. Auch wenn es manchmal sehr anstrengend war, hatten wir viel Spaß.

Und dann war auch schon die Projektwoche. Dort haben wir (mit der 5m) härter geprobt als je zuvor, da unsere Aufführung vor der Tür stand. Robin Hood – Unser erstes Theater-Musik-Projekt weiterlesen

„ILS-Spendenlauf 2019“ – Jede Runde zählt

Endlich war es wieder soweit. Nachdem alle Schüler*innen der Ilse-Löwenstein-Schule fleißig Sponsoren gesammelt hatten und dem Lauf entgegenfieberten, kam der große Tag des ILS-Spendenlaufs 2019. Das Wetter spielte wie die letzten Jahre wieder super mit und wir konnten bei Sonnenschein den ILS-Spendenlauf stattfinden lassen. Der bereits vierte Spendenlauf mit Beteiligung aller Schüler*innen sowie der Hilfe der Lehrkräfte und Elternschaft der Ilse-Löwenstein-Schule wurde am 30. September 2019 auf der Jahnkampfbahn veranstaltet. Das Engagement an diesem sonnigen Tag war sehr groß, jede*r Einzelne bemühte sich und lief eine Runde nach der anderen, um so viele Spenden wie möglich zu erlaufen.

Zudem gab es für die besten Läufer*innen, sowie die Klasse, die gemeinsam die meisten Runden erlaufen hat, auch einer Ehrung.

Hier noch einmal die Übersicht (alle Jahrgänge hatten 40 Minuten Laufzeit bei 400 Meter pro Runde):
„ILS-Spendenlauf 2019“ – Jede Runde zählt weiterlesen

Stadtteilschule in Hamburg Uhlenhorst / Barmbek-Süd