Liebe Besucherinnen und Besucher …

… unserer Website, liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

ich begrüße Sie alle ganz herzlich auf der Website der Ilse-Löwenstein-Schule. Zunächst möchte ich mich Ihnen und euch allen als der neue Schulleiter an der Ilse vorstellen. Mein Name ist Dr. Ingo Straub, ich bin 43 Jahre alt und ich habe am 1. August 2018 das spannende Amt des Schulleiters hier an der Schule übernommen. Liebe Besucherinnen und Besucher … weiterlesen

Neue Schülersprecher – Neue Schule!

Wir sind das neue Schülersprecher-Team. Wir heißen Kaan, Emanuel, Danny, Denes (obere Reihe im Foto), Nana, Jimmy, Kofi, Joschi (untere Reihe im Foto).

Wir sorgen dafür, dass die Schule in einem guten und gesunden Zustand bleibt. Unter anderem wollen wir versuchen, eure Wünsche zu erfüllen. Wir haben zum Beispiel vor, zweimal einen Flohmarkt zu organisieren – einmal im ersten Halbjahr und einmal im zweiten Halbjahr. Dann haben wir noch vor, wieder Sprudelwasser einzuführen, da es keins mehr gibt und wir wollen versuchen, im Winter Kakao zu verkaufen. Wir wollen noch viel mehr Sachen unternehmen für euch, also könnt ihr uns jederzeit ansprechen für weitere Ideen. Also seid allesamt gespannt auf die neuen Schülersprecher. Wir hoffen, dass wir all eure Erwartungen erfüllen können. Und nochmal vielen Dank für euren Support!

Euer neues Schülersprecher-Team

Do’s & Don’ts – Die Klasse 6t auf Kampnagel

Shalom und Fiona aus der Klasse 6t waren in diesem Sommer als Hauptdarstellerinnen in einer ungewöhnlichen Kampnagel-Produktion zu sehen: „Die neueste Arbeit der Berliner Gruppe Rimini Protokoll, weltweit bekannt für ihre intensiv recherchierten Dokumentartheater-Arbeiten, ist ein Theater-Trip durch Hamburg, der neue Perspektiven öffnet: Jeweils 50 Zuschauer*innen sitzen auf einer mobilen Tribüne auf der Ladefläche eines umgebauten LKWs…“

Lesen Sie mehr dazu auf kampnagel.de!


Melek hat eine der beiden Darstellerinnen interviewt:

Melek: „Wie heißt euer Theaterstück?“
Fiona: „Do’s and Don’ts.“
Melek: „Wie lange habt ihr gebraucht, um das Theaterstück zu einzuüben?“
Fiona: „Fast 3 Wochen!“
Melek: „Wie heißen alle Darsteller?“
Fiona: „Oskar, Rudi, Shalom, Fiona.“
Melek: „Wer hat euch geholfen?“
Fiona: „Unser Regisseur Jörg.“
Melek: „Wie oft wurde der Text geändert?“
Fiona: „6 mal!“
Melek: „Wie lange hat das Stück gedauert?“
Fiona: „Fast 2,5 Stunden.“
Melek: „Wie oft, denkst du, hast du einen Fehler im Stück gemacht?“
Fiona: „Ca. 10 mal!“


Und Bela hat aufgeschrieben, wie er die Vorstellung erlebt hat: Do’s & Don’ts – Die Klasse 6t auf Kampnagel weiterlesen

Jede Runde zählt – Die ILS läuft wieder für den guten Zweck

Endlich war es wieder soweit: Der dritte ILS-Spendenlauf fand am Dienstag, 28. August bei tollem Wetter auf der Jahnkampfbahn statt!

Unter dem Motto „Jede Runde zählt – wir laufen für den guten Zweck“ sind alle Schülerinnen und Schüler jahrgangsweise gelaufen und hatten insgesamt 45 Minuten Zeit (Jahrgänge 5-7: 40 Minuten) so viele Runden wie möglich zu erlaufen! Eine Runde hatte eine Strecke von 400m. Es war ein tolles Schul-Event mit viel Sonne, motivierten Schülerinnen und Schülern, anfeuernden Verwandten und Lehrerinnen und Lehrern sowie lauter Musik und jeder Menge Spaß.

Auch dieses Jahr wurden die besten Läuferinnen und Läufer jedes Jahrgangs mit Medaillen von der Schulleitung ausgezeichnet, sowie die Klasse, die gemeinsam die meisten Runden erlaufen hat. Jede Runde zählt – Die ILS läuft wieder für den guten Zweck weiterlesen

Beeindruckende Abschlusspräsentation der KinderKulturKarawane

Die Klasse 8e hat mit der Theatergruppe „Arena y Esteras“ in der Aula der Humboldtstraße ein Theaterstück zum Thema Klimawandel aufgeführt. Unterstützt wurde sie dabei von der „KinderKulturKarawane“ (wie bereits berichtet).

In diesem Stück ging es darum, dass wir unsere Umwelt kaputt machen durch Abgase von Autos, Fabriken, Abholzung des Regenwaldes und die Plastikreste im Meer. Es gibt auch eine Beschreibung des Stückes und ein Gedicht, das die Klasse 8e zusammen mit der Gruppe „Arena y Esteras“ geschrieben hat. Hier kann man beides lesen.

Unsere Umwelt wurde durch bunte Kostüme dargestellt und die Musik dazu war fröhlich. Die Verschmutzungen der Umwelt wurden als schwarze Gestalten mit finsterer Miene und passender theatralischer Musik dargestellt. Durch viele verschiedene Kunststücke wie Jonglieren mit bunten Bällen, Keulen und Bändern wurde das Publikum gut unterhalten. Eine Menschenpyramide mit den Schülern und Schülerinnen der 8e war eine coole Idee.

Es waren immer andere Kinder bei den verschiedenen Aufstellungen dabei. Ein peruanischer Künstler hat in einem großen Reifen verschiedene Kunststücke vorgeführt und mich sehr beeindruckt. Das Beste für mich war die Cajón-Show, in der ein peruanischer Künstler und einige unserer Schüler mit Cajóns eine supercoole Show hingelegt haben, und sie haben mich gut unterhalten.

Ilber (Klasse 7r)

Fotos: ©KinderKulturKarawane

Stadtteilschule in Hamburg Uhlenhorst / Barmbek-Süd