Archiv der Kategorie: Profil „Entdecke und forsche“

Auf dem achten Längengrad um die Welt

Die Forscherklasse 7e hat die Welt umrundet. Dafür hat sie nur einen Tag gebraucht!

Im Rahmen der Projektwoche haben wir uns mit dem Thema „Verlorene Artenvielfalt“ auseinandergesetzt. Dafür sind wir nach Bremerhaven ins Klimahaus gefahren, in dem wir alle Klimazonen der Erde besuchen konnten. Zur Einstimmung haben wir an einem Workshop teilgenommen, in dem es um verschiedene bedrohte Tier- und Pflanzenarten zweier tropischer Gebiete, Kamerun und Samoa, ging. Auf eindrucksvolle Weise wurde so beispielsweise der Einflussfaktor Mensch auf das Korallensterben ersichtlich. Nachdem wir uns so auf die Reise vorbereitet hatten, haben wir beide Länder besucht, die tatsächlich nur durch einen kurzen Flur voneinander getrennt sind. Zumindest im Klimahaus ist das so.

Anschließend hatten wir noch Zeit, auch alle anderen Klimazonen zu erforschen. Dafür folgten wir zur Fuß dem achten Längengrad, zunächst über die Alpen nach Sardinien, wo wir viele Insekten, Reptilien und Amphibien erlebt haben. Im Niger war es vor allem wahnsinnig heiß. Das hat uns Gelegenheit gegeben, uns ordentlich aufzuwärmen, da wir direkt im Anschluss durch die Antarktis gelaufen sind – bei -7 Grad! Auf dem weiteren Weg haben wir nochmal Samoa passiert, sind durch Alaska gekommen (dort gibt es ein Trampolin!) und haben die Hallig Langeneß besucht. Dort steigt und fällt das Wasser, so dass man ganz schön aufpassen muss, um trockenen Fußes wieder an Land zu gelangen.

Nach solch einer Reise ist man ganz schön geschafft, wir waren glücklich, uns im Zug nach Hamburg wieder ein wenig erholen zu können.

Naturtagebuch – 5e gewinnt einen Gruppenpreis

Unsere Klasse 5e, die Entdecker- und Forscherklasse, hat an dem Wettbewerb „Naturtagebuch“ des BUND teilgenommen. Jedes Kind hat sich dazu eine Sache aus der Natur in seiner Umgebung gesucht und dann diese über eine längere Zeit beobachtet.

Dazu hat sich jedes Kind ein Buch oder ein Blatt Papier zur Hand genommen und beschrieben, was es beobachtet hat. Die Beobachtung und das Aufschreiben in das Tagebuch haben von Anfang August bis Ende September gedauert. Zwischendurch haben wir uns immer mal wieder unsere Beobachtungen vorgelesen. Wir haben dadurch zum Beispiel bei Lucia und Jonas festgestellt, dass sie immer genauer ihre Beobachtungen aufgeschrieben haben. Riddick, Miloš und Arda haben viele Fotos gemacht und so sah das Tagebuch ganz anschaulich aus. Gabriel hat sich Versuche überlegt, um festzustellen, wo die Bohne am besten wächst. Leonie hat einen Kastanienbaum so genau beschrieben, dass man ihn sich richtig vorstellen kann. Einigen Schülern fiel es schwer, ein Tagebuch zu schreiben. Sie haben dann in Teamarbeit Laubbäume bestimmt und die Blätter gezeichnet und genau beschrieben.

Unsere Lehrerin hat dann unsere fertigen Naturtagebücher zum Wettbewerbsbüro geschickt. Anfang Januar kamen dann die Ergebnisse. Marlon und unsere Lehrerin haben unsere Bücher und unsere Urkunden abgeholt. Wir sind ganz stolz, denn wir haben als Klasse einen Gruppenpreis gewonnen. In dem Gruppenpreis waren ein Insekten-Memory-Spiel, Lineale und eine Blattpresse. Lea Kristin und Riddick bauen sie zusammen.

Alle haben eine Urkunde bekommen.

Text: Ashmita und Angélique, Foto: Leon

Klasse 5e gestaltet Lehmbauten

Die Klasse 5e hat mit großer Begeisterung und ganz im Sinne ihres „entdeckenden“ Profils an dem Baufestival des gemeinnützigen Bunte Kuh e.V. in St. Pauli teilgenommen. Dabei sind sowohl kleine, als auch große, fantasievolle und kreative Lehmplastiken entstanden. Unsere gestalteten Tonkacheln werden sogar die Innenwände der Rindermarkthalle verkleiden und dort zu einer bleibenden Erinnerung werden.

Weitere Fotos finden Sie hier.

Wie klingt Anderssein?!

DSC_0095_2

Die Klasse 7m hat am Wettbewerb Miteinander hören: „Wie klingt Anderssein?“ teilgenommen. Am 4. Juni 2013 war die große Preisverleihung und die Schülergruppen wurden mit Urkunden und Hörspiel-CDs für ihre Teilnahme ausgezeichnet.

Wer anders ist bleibt draußen?! Die Welt ist bunt, alle Menschen sind unterschiedlich. Und doch darf man nicht aus der Reihe tanzen, sonst wird gemobbt, ausgegrenzt, missachtet.