Archiv der Kategorie: Bibliothek

Lesewettbewerb 2019: 2. Runde

Am Dienstag, den 26.3.2019, durfte Nils aus der 6t, unser diesjähriger Sieger beim Lesewettbewerb, im Lerchenfeld-Gymnasium gegen 9 andere Schülerinnen aus verschiedenen Hamburger Gymnasien und Stadtteilschulen antreten. Ihn begleiteten zur Unterstützung seine Freunde Kristijan und Bela, ebenfalls aus der 6t sowie Frau Wagemann als Klassenlehrerin.

Die Veranstaltung begann mit Musik der Streicherklasse des Gymnasiums Lerchenfeld. Dann las Nils direkt als Zweiter aus dem Buch „Vier Wünsche ans Universum“ ein Kapitel vor. Dieses Buch hatte er bei unserem Lesewettbewerb gewonnen. Danach gab es eine kurze Pause und Getränke.

Als nächstes musste jedes Kind eine unbekannte Textstelle vorlesen. Es war der Kinderbuchklassiker „Dr. Doolittle“. Auch das machte Nils richtig Klasse! Mal davon abgesehen, dass da sonst nur Mädchen lasen.

Am Ende entschied sich die Jury für eine besonders herausragende Leserin. Sie machte den ersten Platz und erhielt zwei Bücher. Alle anderen belegten Platz 2 und erhielten ein Buch und eine Urkunde. Dann gingen alle glücklich und ausgepowert wieder nach Hause. Was für eine schöne Veranstaltung! Du hast unsere Schule sehr gut vertreten, lieber Nils!

Bela B. & P. Wagemann

Bibliothekseröffnung am Standort Humboldtstraße – Mittwoch, 13.02.2019

Hallo, wir sind das neue Bibliotheks-Team am Standort Humboldtstraße des 8. Jahrgangs. Unterstützt werden wir vom alten Bibliotheks-Team des 9. Jahrgangs. Da die alte Bibliothek zu unserem Standort Imstedt gezogen ist, wollten wir auch gerne eine eigene Bibliothek am Standort Humboldtstraße haben.

Seit dem letzten Oktober sind wir fleißig am Organisieren und am Einrichten. Frau Schulz aus der Bibliothek vom Imstedt und Frau Rasch, unsere Sekretärin vom Standort Humboldtstraße, haben uns tatkräftig unterstützt – Danke! Die schöne neue Einrichtung wurde von unserem Schulverein finanziert.

Nun sind wir fertig! Deshalb wollen wir am 13.02.2019 in der 2. Pause (11:30 Uhr) am Standort Humboldtstraße unsere neue Bibliothek mit einer kleinen Einweihungsparty eröffnen. Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr alle kommt.

Unser Ziel ist, dass die Bibliothek ein ruhiger und entspannter Ort wird, wo man sich mit seinen Freunden*innen treffen oder chillen kann, oder einfach mal ein bisschen zur Ruhe kommen und ein gutes Buch lesen kann.

Tatjana (8t), Rosa (8e)

Büchergeschenke für den 5. Jahrgang

Wir, die Klassen 9v und 7r, haben Frau Schulz und Frau Bürenheide unterstützt und eine Überraschung für die Fünftklässler mitvorbereitet. Wir haben für jedes Kind ein Buch eingepackt, damit die Kinder in den Ferien Spaß am Lesen haben. Lesen spielt im Leben eine große Rolle. Man lernt zum Beispiel viel über fremde Kulturen. Wenn die Schüler ihre Bücher zu Ende gelesen haben, sollen sie die Bücher untereinander tauschen. Dazu können die fertig gelesenen Bücher in den Schrank der jeweiligen Klasse gelegt werden, damit die anderen Mitschüler die Bücher auch lesen können und die Bücher nicht verloren gehen.

Wir hoffen, dass euch unsere Überraschung gefällt und wünschen euch noch schöne Ferien sowie viel Spaß beim Lesen!

Juan, 9v (Internationale Vorbereitungsklasse)


Begeisterung bei den 5.-Klässler*innen beim Auspacken der Büchergeschenke:

Zweites ILS-Lesefest

Am Sonntag, 18. November fand das 2. ILS-Lesefest am Standort Imstedt statt! Es wurde aus mehreren Büchern vorgelesen:

  • Caius der Lausbub aus dem alten Rom
  • Ein Sommer in Sommerby
  • Die Katakomben von Paris
  • Drachenreiter
  • Gangsta Oma
  • Gregs Tagebücher in 5 verschiedenen Sprachen
  • Harry Potter auf Plattdeutsch

Alle Bücher kann man ab sofort in der ILS-Bibliothek ausleihen!

Vorgelesen wurde in den Räumen rund um die Bibliothek. In der Lounge gab es ein Café mit Kuchen, Popcorn und Sandwiches und man konnte sich Bücher kaufen sowie Bücher für die Bibliothek spenden (die Bücher waren vom Kinderbuchladen – Nina Helbig). Es gab in der Lounge auch Schlauchlesen (Nicole Wellbrock).

Vorgelesen haben: Christiane Vortisch, Christian Hoffmann, Dr. Ingo Straub, Hans-Peter Grünsch, Andrea Ellrott, Hartmut Cyriacs und Schüler*innen aus Jahrgang 10 sowie eine Mutter.

Das Lesefest dauerte von 12 Uhr bis 15 Uhr.

Nia, Zuri (6r)

Fotos: Ilber (7r)

Wir, Lea-Kristin und Leonie aus der 8e und das Bibliotheksteam, waren ebenfalls Besucher des Lesefests und haben uns einige Lesungen angehört, dabei war unser Highlight „Harry Potter un de Wunnersteen“ (plattdeutsch). Für den Vorleser, Herrn Cyriacks, haben wir – wie auch für alle anderen, die etwas vorgelesen haben – ein Lesezeichen als Dank gebastelt. Der Harry-Potter-Vorleser erhielt aber ein Lesezeichen in Form der aus den Büchern und Filmen bekannten Krawatten – natürlich mit passendem Zauberstab! Zur Auswahl seines Hogwarts-Hauses bekam er den – ebenfalls selbstgemachten – sprechenden Hut aufgesetzt und wurde ein Gryffindor. Wir hoffen auch weiterhin auf mehr solcher gelungenen Events!

Einige Kommentare von den Zuhörern und Besuchern des Lesefestes:

  • Ich fand es toll, dass überhaupt mal vorgelesen wurde. Besonders gut gefallen hat mir „Gangsta Oma“!
  • Mir hat das Schlauchlesen gut gefallen!
  • Das ganze Lesefest war toll! Vor allem hat mir das Buch „Ein Sommer in Sommerby“ gefallen, ich habe es mir gleich gekauft. Das Essen hat gut geschmeckt!
  • Das Buch Drachenreiter fand ich gut, es war sehr spannend und auf der Treppe vor der Turnhalle war es sehr gemütlich mit der Lichterkette und dem roten Sofa!
  • Harry Potter auf Plattdeutsch war total witzig! Man weiß, worum es geht, aber versteht nichts. 😉
  • Gregs Tagebuch in verschiedenen Sprachen war super, auch wenn man es nicht verstanden hat! Am besten hat es mir auf Arabisch und Türkisch gefallen!
  • Das Essen war sehr lecker!! Die Sandwiches waren viel zu schnell ausverkauft!
  • Es war toll, dass sich viele Eltern und Schüler*innen viel Mühe gemacht haben, damit es ein tolles Lesefest wurde!

Lea-Kristin und Leonie (8e)

Berichte vom Vorlesetag

Im Rahmen des Vorlesetages sind wir am Freitag, den 16.11. zusammen mit der 5t zu Fuß von der Ilse-Löwenstein-Schule ins Ernst-Deutsch-Theater gegangen. Dort haben uns Herr Rose und Frau Vértes-Schütter die Geschichte „Vielleicht dürfen wir bleiben“ vorgelesen. In dem Buch geht es um eine bosnische Familie während des Krieges. Das war teilweise sehr spannend und auch sehr traurig. (Das Buch kann man in unserer Bibliothek ausleihen.) In der Lesepause haben wir Kekse und Gummibärchen bekommen. Frau Vértes-Schütter und Herr Rose haben auf einem Sofa auf der Bühne gesessen und abwechselnd vorgelesen. Damit wir sie gut sehen konnten, wurden sie mit einer Lampe angestrahlt. Der Rest des Raumes war ganz dunkel. Das war sehr gemütlich und durch die Dunkelheit war die Geschichte noch spannender!

Uns hat der Ausflug sehr gut gefallen!

Bericht von der Klasse 5m

Wir waren in der Bücherei und haben uns in den Leseraum begeben. Als wir uns gemütlich hingesetzt haben, sagte Frau Pilnitz – die ehemalige Schulleiterin – welches Buch sie uns vorliest. Das Buch heißt Tom Sawyer. Frau Pilnitz erzählte, wo Tom Sawyer gelebt hat. Er lebte vor langer Zeit am Mississippi in einem kleinen Dorf. Er hatte einen Freund, der kein Zuhause hatte, aber er fühlte sich sehr wohl. Tom Sawyer lebte mit seiner Tante und seinem Bruder in einem Haus. Sie hat es sehr gut vorgelesen. Das war sehr spannend! Das Buch könnt ihr auch in der Bücherei ausleihen. Danach sind wir wieder in die Klasse gegangen.

Bericht von Tymur, Bathuan und Lucy (5e)