Archiv der Kategorie: Ilse Löwenstein

Rallye im Grindelviertel zu jüdischer Geschichte

In der Projektwoche über Juden in Hamburg war die Klasse 7e am Dienstag im Museum für Hamburgische Geschichte. Danach hat die Klasse eine Rallye im Grindelviertel gemacht, die aus 7 Stationen bestand. Der Sinn der Rallye war es, dass wir das Grindelviertel besser kennenlernen. Die Rallye hat uns trotz des Regens sehr viel Spaß gemacht. Wir haben als Klasse gelernt, dass auf dem Joseph-Carlebach-Platz früher eine Synagoge stand. Diese wurde später von den Nationalsozialisten abgebrannt. Die Nationalsozialisten bauten dann einen Bunker auf den Platz. Nach dem 2. Weltkrieg wurde als Andenken der Bunker abgerissen. Wir haben auch viele andere Sachen gelernt, z.B. dass 8.000 Juden in Hamburg ermordet wurden.

Im Grindelviertel gibt es viele Stolpersteine. In einer Straße wurden Kinder im Alter von 12 Jahren deportiert und ermordet. Die Juden haben bestimmte Regeln für das Essen, z.B. dass sie kein Schweinefleisch essen dürfen, kein Fleisch mit Milch zusammen essen dürfen und sie dürfen nur Meerestiere essen, die Schuppen und Flossen besitzen. Die Juden dürfen nur Tiere essen, die gespaltene Hufe haben wie zum Beispiel Schafe oder Kühe. „Koscher“ heißt, dass sie das Tier essen dürfen und „treife“ heißt, dass sie das Tier nicht essen dürfen. Die Juden haben verschiedene Spezialitäten zum Essen z.B. Challa, das ein besonderes Brot ist, Honigkuchen, Honig mit Äpfeln und auch Hamamtaschen.

Die Klasse 7e stellte am Vorstellungstag der Projektwoche viele verschiedene jüdische Gerichte vor. Die 7e kochte/backte die Gerichte selber.

Efecan und Samy (7e)

Interkulturelle Projektwoche zum Judentum und Vortrag von Arie Rosen an der ILS

Begegnungen mit anderen Kulturen schaffen und darüber ins Gespräch kommen sind eines der vielen Ziele der interkulturellen Projektwoche in Jahrgang 7. Um das Judentum auch für die Schüler_innen der Ilse-Löwenstein-Schule erfahrbar zu machen, hat sich der 7. Jahrgang sich dazu entschlossen, die interkulturelle Projektwoche dem Judentum zu widmen und unter dem Motto „Schabbat – Sonntag – Ruhetag“ zu stellen.

Die Schüler_innen der 7. Klassen setzen sich dabei intensiv mit ihrem persönlichen Ruhetag auseinander, erfahren, warum es den Sonntag gibt und welche Bedeutung der jüdische Ruhetag Schabbat hat.

Die 7. Klassen besuchen in diesem Zusammenhang außerschulische Lernorte wie die Synagoge in der Hohen Weide 34 und haben dort die Möglichkeit, mit einem praktizierenden Juden ins Gespräch zu kommen, Interkulturelle Projektwoche zum Judentum und Vortrag von Arie Rosen an der ILS weiterlesen

21.09. – Ilse Löwensteins Geburtstag

Im letzten Schuljahr wurde die Namensgebung unserer Schule in einem Festakt gefeiert. Damals haben wir beschlossen, Ilse Löwensteins Geburtstag jedes Jahr zu begehen. Diesmal hat die Klasse 6t den neuen 5. und den 6. Klassen ihren selbst getexteten Ilse-Song unter der Leitung des Musiklehrers, Herrn Sauvant, vorgetragen. Herr Garbe, einer unserer Sozialpädagogen, und die Schulleiterin Frau Pilnitz haben für die SchülerInnen des 7. Jahrgangs ein jüdisches Lied gesungen, dessen Refrain sich gut zum Mitsingen eignet.

Die 9. und 10. Klassen haben über die Neuverfilmung des Lebens der Anne Frank Einblick in ein weltbekanntes jüdisches Schicksal erhalten. Die 8. Klassen befinden sich zurzeit auf Klassenfahrt.

Besuch von Zeitzeugen in der Klasse 5t

Am 28.5.2015 bekam die Klasse 5t im Rahmen der Projektwoche mit dem Thema „Ilse Löwenstein“ Besuch von zwei Zeitzeugen (Zeitzeugen-Börse). Herr Simonsohn (95 Jahre alt) und Frau Ullmann (83 Jahre alt) konnten den Schülern über ihre Kindheit und Jugend zur Zeit des 2. Weltkriegs berichten und lebhaft davon erzählen. Alle waren tief beeindruckt, als Herr Simonsohn über seine Tätigkeit als Nachtjäger sprach und Frau Ullmann ihre Erlebnisse während der Kinderverschickung schilderte. Zwischendurch stellten sie sich bereitwillig den vorbereiteten Fragen der Schüler. Abschließend gab es eine kleine Stärkung in Form von selbstgebackenem Kuchen und noch ein gemeinsames Erinnerungsfoto.

Das Ilse-Löwenstein-Lied von der Klasse 5t

Ilse-Löwenstein-Lied

getextet anlässlich des Festaktes der Namensgebung der Ilse-Löwenstein-Schule am 29.05.2015 von der Klasse 5t

Später entstand daraus ein selbst produziertes Musikvideo. Sie finden es in unserer Mediathek.

Liebe Ilse, du hast nichts mehr gesagt,
du sandtest keinen Brief mehr.
Wo bist du bloß geblieben?
Du warst, du warst ein junges Mädchen, das in dieser Straße lebte.
Wo bist du bloß geblieben?

Du spieltest hier in dieser Straße und man schickte dich weg.
Wo bist du bloß geblieben?
Heut‘ sind wir Kinder dieser Stadt. Wir gehen hier zur Schule.
Wo bist du bloß geblieben?

Liebe Ilse, wir woll’n dich nicht vergessen,
so was darf nie mehr passieren.
Was Menschen da taten mit anderen,
das darf nie mehr geschehen.

Diese Schule wird deinen Namen tragen und immer an dich denken.
Das wollen wir versprechen.
Wenn wir hier in der Schule lernen und in den Pausen spielen,
bist du ein bisschen bei uns.