Archiv der Kategorie: Fellow-Projekt

ILS in London

ILS in London ist eine vom Englisch-Plus-Kurs des 8. Jahrgangs selbst organisierte Exkursion nach London und fand nach toller Premiere im letzten Jahr nun zum zweiten Mal statt. Ein Jahr lang arbeiten die Schülerinnen und Schüler im Kurs in Kooperation mit der Educational Foundation des Economist zu aktuellen gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Themen. In London haben sie die Möglichkeit, das theoretisch erlernte Wissen und die englische Sprache praktisch anzuwenden. In Kleingruppen und mithilfe von Projektmanagement-Tools haben die Schülerinnen und Schüler ihre Fahrt selbst geplant und schließlich eigenverantwortlich in die Tat umgesetzt.

Erfahrungsbericht einer Teilnehmerin:

Der Englisch-SAZ-Plus-Kurs ist am Samstag, den 23. März 2019, für drei Tage nach London aufgebrochen. Begleitet wurden wir von Frau Gertmann und Frau Kohnke. Wir wohnten in einem zentralen Hostel in Swiss Cottage. Von dort aus konnten wir alle unsere Programmpunkte gut erreichen. Das „Team Programm“ hat dafür gesorgt, dass wir an den drei Tagen viel sehen und erleben konnten. Am Samstag sind wir direkt zum Buckingham Palace gefahren und haben auf dem Weg die riesige Anti-Brexit-Demo durchquert. Es war eine sehr beeindruckende Atmosphäre. Als wir es geschafft haben durchzukommen, sind wir weiter zum Covent Garden gegangen. In den alten Markthallen hatten wir etwas Freizeit und konnten uns die vielen beliebten Geschäfte angucken. Einige von uns haben am Nachmittag dann eine Harry Potter Walking Tour durch London gemacht. Die anderen haben weiter die Stadt besichtigt und waren bei der St. Paul’s Cathedral, der Millennium Bridge, am Globe Theatre und auf der Aussichtsplattform des Tate Museums.

Abends haben wir ganz typisch englisch gemeinsam Fish & Chips gegessen. Am Sonntag früh sind wir bei strahlendem Sonnenschein zu Fuß auf den Primrose Hill gegangen. Dort hatten wir eine tolle Aussicht über die ganze Stadt. Auf der anderen Seite des Hügels liegt das Viertel Camden. Wir konnten den Mittag auf dem beliebten Camden Market verbringen, Souvenirs kaufen, leckeres Essen probieren und die Sonne genießen. Später sind wir zum Science Museum gefahren und haben dort Mr. Rosen, seine Frau und seine Tochter getroffen. Erst haben wir uns die Ausstellung angeguckt und hatten danach die Möglichkeit, die drei alles über London, ihr Leben und ihre Verbindung zu Ilse Löwenstein zu fragen. Das war sehr spannend.

Um den Tag schön an der frischen Luft zu beenden, haben wir am Abend eine Bootstour auf der Themse von Westminster bis North Greenwich gemacht. Beim Sonnenuntergang sind wir dann in einer Seilbahn über die Themse gefahren und konnten die Stadt von oben sehen. Abends haben wir in einem kleinen Restaurant in der Nähe des Hostels zusammen Abend gegessen. An unserem letzten Tag durften wir den Economist im Bankenviertel Canary Wharf besuchen. Im Unterricht arbeiten wir im Projekt Burnet News Club zu verschiedenen aktuellen Themen und können uns online mit britischen Schülern austauschen. Beim Economist sollten wir in verschiedenen Übungen entscheiden, ob eine ausgedachte Autorin mit umstrittenen Ansichten ihr neues Buch an einer Universität vorstellen durfte oder nicht. Außerdem wurden wir gefragt, welche Themen wir in der nächsten Zeit noch behandeln wollen. Unser jetziges Thema ist der BREXIT – passend zu unseren Erlebnissen in London. Uns hat es sehr gefallen in London, weil wir viel dazugelernt haben und es sehr beeindruckend war, in so einer großen Stadt zu sein. Zusätzlich haben wir auch gemerkt, was es für eine Arbeit ist, so eine Fahrt alleine zu organisieren.

Rosa (8e)

ILS gewinnt Debate It

Der SAZ-Plus-Kurs des 9. Jahrgangs nahm in ersten Halbjahr am Debattierprojekt „Debate It!“ von der Anwaltskanzlei Hogan Lovells teil. Dazu bekam unser Kurs ein fünfwöchiges, praktisch orientiertes Debattiertraining. Einmal die Woche kamen vier Anwältinnen zu uns in die Schule und wir lernten den Aufbau einer Debatte, verschiedene Arten von Argumenten und natürlich die praktische Anwendung kennen. Das Projekt endete mit einer Abschlussdebatte gegen die Otto-Hahn-Schule kurz vor Weihnachten.

Am Tag der Abschlussdebatte fuhren wir in die Anwaltskanzlei Hogan Lovells am Jungfernstieg. Zu Beginn wurden wir freundlich begrüßt, uns wurde der Ablauf des Tages vorgestellt und es wurden viele Fotos gemacht. Danach erfuhren wir bereits das Thema der großen Debatte: „Soll jeder Mensch nach dem Tod Organspender sein, wenn er/sie nicht zu Lebzeiten (insgesamt oder für bestimmte Organe) widersprochen hat?“ ILS gewinnt Debate It weiterlesen

ILS Schülerinnen gestalten bei BIG die Zukunft

Junge Menschen aller Hintergründe sprühen vor Kreativität und Ideen. Oft bekommen diese Ideen wenig Raum zur Entfaltung. Bei BIG – Build. Initiative. Grow. war es das Ziel, dass Schülerinnen und Schüler mit und ohne Migrationshintergrund mithilfe der Design Thinking Methode zusammen ihre Ideen zu sozialer Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Bildung zu Projekten umsetzen und selbst Verantwortung für Veränderung übernehmen. An einem Vorbereitungswochenende im CVJM Hamburg sowie während eines Projektcamps in der ersten Herbstferienwoche arbeiteten vier ILS-Schülerinnen mit 32 anderen Jugendlichen daran, ihre Umgebung zu verbessern und so die Zukunft selbst zu gestalten. In den kommenden Wochen sollen die zwölf entstandenen Projekte in den Stadtteilen und Schulen umgesetzt und im Dezember im Rahmen einer offiziellen Publikumspräsentation vorgestellt werden.

Wann? 5. Dezember 2018 um 16.30 Uhr
Wo? Kino 3001, Schanzenstraße 75, 20357 Hamburg
Empfang im Café SternChance ab 19 Uhr ILS Schülerinnen gestalten bei BIG die Zukunft weiterlesen

Jugend im Parlament 2018

Vom 17.-21. September nahmen Schüler*innen der 10. Klassen der Ilse-Löwenstein-Schule wieder am größten Planspiel für Politik im Hamburger Rathaus teil. Dort, wo sonst Abgeordnete der Hamburgischen Bürgerschaft wirken – im Plenarsaal – arbeiteten eine Woche lang 120 Schüler*innen verschiedenster Hamburger Schulen. Dabei schlüpften die Schüler*innen in die Rolle der Abgeordneten, um den politischen Alltag kennenzulernen und die Themen „bezahlbarer Wohnraum“, „Integration/Rechtsruck“, „Sexismus in Medien und Politik“, „Digitalisierung in der Schule“ und „Rolle Deutschlands in der EU“ zu diskutieren. Es wurde diskutiert und beraten, Anträge und Resolutionen zu unterschiedlichsten Themen verfasst und schließlich abgestimmt.

„Als ich am Montagmorgen das Hamburger Rathaus betrat war ich sehr aufgeregt. Jugend im Parlament 2018 weiterlesen

ILS beim Auftakt der MUT Academy

Kurz vor den Herbstferien fand der festliche Auftakt der MUT Academy im Saalhaus Hamburg statt. Neun Schülerinnen und Schüler der ILS sind in diesem Jahr für das Stipendiatenprogramm angenommen worden und begeben sich nun auf die mutige Reise: Die MUT Academy begleitet Jugendliche beim Übergang von der Schule in den Beruf. In 5-tägigen MUT Camps, Seminaren und durch ein Mentoringprogramm mit hochengagierten MUTivator*innen erlangen die Jugendlichen ein dynamisches Selbstbild und Selbstwirksamkeit und die Motivation, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen.

„Beim Auftakt haben wir MUTis uns alle zum ersten Mal gesehen. Auch unser Schulleiter ist extra gekommen. Vor Beginn konnten wir uns schon etwas unterhalten und sollten auf einen Zettel schreiben, was für uns „MUT“ bedeutet. Danach haben wir Fotos gemacht und Namensschilder bekommen. Zu Beginn haben Frau Golafshan, Frau von Decken, Herr Arlt und ein MUTi aus dem letzten Jahr uns erzählt, was die MUT Academy ist und was im Laufe der nächsten Monate auf uns zukommen wird. Auch ein Förderer der Academy hat ein paar ehrliche Worte an uns gerichtet. Dann wurden wir mit Musik und Blumen in das Programm aufgenommen. Währenddessen hat eine Band Musik gemacht und zuletzt gab es noch ein Rap Battle. Den Abend haben wir dann bei etwas zu Essen und zu Trinken ausklingen lassen. Ich freue mich schon auf das MUT Camp im Oktober.“

Raphaela (10l)